Das Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB 

                        Erbe • Ehescheidung • Finanzamt • Schenkung • Gericht •  Streit

 

Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Wertermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstandes der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre (§ 194 Baugesetzbuch).

Verkehrswertgutachten gemäß Mustersachverständigenordnung / ImmoWertV werden insbesondere von Behörden und Gerichten, z.b. bei Erbstreitigkeiten und Scheidungen verlangt. 

Alle Verkehrswertgutachten für Immobilien werden in schriftlicher und gebundener Form gefertigt. Verkehrswertgutachten bestehen aus einem Textteil und einem Anlagenteil mit Fotodokumentation (etwa 50 bis 70 DINA 4 Seiten).

In aller Regel gehören folgende Unterlagen, Informationen und Anlagen zu einem Verkehrswertgutachten:

  • Ortsübersicht
  • Flurkarte (Auszug aus der Liegenschaftskarte des Katasteramtes)
  • Lageplan
  • Auszüge aus dem Flächennutzungsplan und Bebauungsplan
  • Gebäudegrundrisse oder Skizzen
  • Gebäudeschnitte
  • Wohn- und Nutzflächenberechnungen
  • Berechnung umbauter Raum bzw. Bruttorauminhalte
  • Auskunft aus dem Altlastenkataster
  • Auskunft aus dem Baulastenkataster
  • Auskunft aus dem Denkmalschutzkataster
  • Baubeschreibungen
  • Demografische Informationen

 Auf Wunsch können nicht vorhandene Unterlagen von mir beschafft werden.

 

                     Haben Sie Fragen ?  Rufen Sie mich gerne an:

                     Gutachterkanzlei Bremen  (0421) 42 10 60

                          Marco Tietjen Mobil (0172) 4 22 22 37

 

 Kaufberatung für Immobilien